Kontodeaktivierung - Wie Sie Ihr Amazon-Konto reaktivieren können

Dieser Artikel bietet eine Anleitung, wie Sie ein geschlossenes Amazon-Konto reaktivieren können.

Amazon ist eine Plattform, die ein Höchstmaß an Kundenerfahrung für ihre Kunden weltweit fordert. Daher messen sie diese Kundenerfahrung anhand der "Gesundheit" Ihres Kontos und Ihrer Shops. Dies wird über Aspekte wie die Fehlerrate bei Bestellungen, negatives Kundenfeedback und nicht gelieferte Bestellungen gemessen.

Um die ''Gesundheit'' und die Leistung Ihrer Amazon-Filiale(n) zu überprüfen, gehen Sie in Ihre Verkäufer-Zentrale, klicken Sie auf Leistung und gehen Sie zu Konto-Gesundheit. 

Amazon selbst bestätigt: "Um auf Amazon zu verkaufen, müssen Sie sich an die Leistungskennzahlen und Richtlinien halten. Wenn Sie dies nicht tun, kann dies zur vorübergehenden Deaktivierung Ihres Kontos, zur Entfernung von Angeboten oder zur Einschränkung Ihrer Nutzung des Merchant Fulfilled Network (MFN) führen.''

Um gegen die Entfernung von Listings oder die Deaktivierung eines Stores Einspruch zu erheben, loggen Sie sich erneut in Ihre Seller Central, Performance und Account Health ein und folgen Sie den dortigen Anweisungen.

Damit Amazon einer Shop- oder Listungsreaktivierung zustimmt, benötigen sie einen klaren, detaillierten und präzisen Aktionsplan, um eine positive Kontogesundheit und damit das beste Kundenerlebnis für Käufer zu gewährleisten.

Amazon macht deutlich, dass die folgenden Informationen in jedem Aktionsplan zur Kontoreaktivierung enthalten sein müssen:

  • Was war die Grundursache, die zu dem Problem geführt hat?
  • Welche Maßnahmen werden Sie ergreifen, um das Problem zu beheben?
  • Welche Schritte werden Sie unternehmen, um zukünftige Probleme zu verhindern?

Sie können die folgenden Richtlinien verwenden, um Ihren Aktionsplan zu erstellen:

  • Seien Sie klar und prägnant. Ihr Aktionsplan sollte sachlich und direkt sein.
    Konzentrieren Sie sich auf die Fakten und Ereignisse, die zu dem Problem geführt haben, und stellen Sie nicht Ihr Produkt, Ihr Unternehmen oder Ihren Kunden vor. Entfernen Sie andere Fragen oder Verweise auf laufende Supportfälle aus Ihrer Vorlage.
    Vermeiden Sie eine emotionale Sprache.
  • Geben Sie eine Erklärung für alle Probleme. Einige Deaktivierungen können das Ergebnis einer Kombination von Problemen sein (z. B. kann eine hohe Fehlerquote bei Bestellungen durch negatives Feedback und nicht gelieferte Bestellungen entstehen). Sie müssen für jede Ursache in Ihrem Aktionsplan eine Antwort geben.
  • Fügen Sie für alle Punkte Belege bei. Stellen Sie sicher, dass Sie unterstützende Beweise für alle Produkte oder ASINs einreichen, die überprüft werden. Sie finden die Liste der Produkte am Ende Ihrer ursprünglichen Benachrichtigung. Stellen Sie sicher, dass Sie den geforderten Zeitrahmen für die Belege überprüfen. Einige verlangen Rechnungen aus den letzten 365 Tagen.
  • Markieren Sie Bereiche in Ihren Belegen. Sie können Ihre Antwort relevanter gestalten, indem Sie die wichtigsten Bereiche in Ihren Dokumenten einkreisen oder hervorheben, z. B. ASINs, Lieferantendetails (z. B. Name und Website des Lieferanten) oder Klauseln in Ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Gemäß den oben empfohlenen Schritten stellen Sie sicher, dass der Aktionsplan mit so vielen Informationen wie möglich angeboten wird, dass Sie einen klaren Weg zur Lösung der zuvor hervorgehobenen Probleme haben und dass Sie alle Unterlagen bereitstellen, die die Gründe für die Reaktivierung Ihres Shops unterstützen.

Zur weiteren Klärung bietet Amazon die folgenden Hilfestellungen an:

Einspruch gegen eine Kontodeaktivierung oder Listungsentfernung einlegen

Erstellen Sie einen Aktionsplan, um die Verkaufsrechte wiederherzustellen

Wenn Sie derzeit unsere, Amazon-, eBay- oder Cdiscount-Dienste nicht nutzen oder von unserem Probeplan auf ein volles Abonnement umsteigen möchten, kontaktieren Sie bitte unser Support-Team, um eine Demo und Einführung in unsere Dienste zu vereinbaren.

Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.
Powered by Zendesk